Sanrenmu 7105SUX-PPH-T2

Meine Bewertung:

sanrenmu-7105sux-pph-t2-05

Die Klingenform des Sanrenmu 7105SUX-PPH-T2 hat mich sofort angesprochen, und da ich mir vorgenommen habe, so viele Sanrenmu Messer wie möglich zu testen, war das Ding auch schon im Warenkorb und wurde nach ca. 3 Wochen geliefert.

Beim Öffnen war ich ein wenig enttäuscht: das Messer ist ja noch kleiner als erwartet, mit knappen 16cm Gesamtlänge ist es fast schon ein 3-Finger-Messer, bei normal großen Händen. Aber es sollte noch schlimmer kommen.

 

sanrenmu-7105sux-pph-t2-01

Das Messer verfügt neben dem beidseitigen Daumenpin auch über einen Flipper, den ich auch sofort testen wollte. „Wollte“ ist das richtige Wort, denn die Klinge bewegte sich gerade ca. 1cm aus den Griff heraus, auch per Daumenpin war das Messer kaum zu Öffnen. Nachdem ich es dann aber doch geschafft hatte, kam die böse Überraschung: das Messer ließ sich nicht mehr schließen, auch konnte ich keinen (mir bekannten) Verschluss entdecken.

Nach einigen Minuten verzweifelten Herumspielen schlug ich mit dem Klingenrücken sehr fest auf die Tischkante, was nun endlich die Klinge aus der Verriegelung löste und das Messer schließen ließ. Um mir diesen Verschluss mal genauer anzuschauen und ihn auch gleich etwas zu lockern, zerlegte ich erst einmal das Messer, was auch dank der üblichen Torx-Schrauben schnell & problemlos vonstatten ging.

 

sanrenmu-7105sux-pph-t2-02

 

Ein leises Pling….. pling… pling.. verriet mir dann auch gleich, dass sich da ein kleines Kügelchen auf Nimmerwiedersehen verabschiedet hat. Dieses hatte sich aus einer Art Detent Ball Lock gelöst: In beiden Linern sind Aussparungen ähnlich eines Frame/Liner Locks gefräst, die mithilfe eines Detent Balls die Klinge im geschlossenen und geöffneten Zustand „fixieren“. Dies ist aber keine echte Verriegelung, sondern entspricht eher dem Slip Joint Mechanismus (in China sind Klappmesser mit fixer Verriegelung nämlich komplett verboten).

 

sanrenmu-7105sux-pph-t2-09

Hier kann man die Funktionsweise des „Detent Ball Locks“ sehen

 

Und diese „Inline-Liner“ habe ich nun etwas zurück gebogen, und es war nun nur mehr auf einer Seite ein Detent Ball vorhanden, aber der reicht schon auch vollkommen aus. Das Messer kann man nun mit etwas Unterstützung aus dem Handgelenk (und wohl auch dank der 3 (2+1) verwendeten Bronze-Washern) per Flipper öffnen, und es steht trotzdem noch angenehm fest. Der Flipper fungiert auch bei diesem Messer als Schutz vor einem unbeabsichtigten Einklappen, da der Zeigefinger genau dort in der Mulde liegt.

Der Zeigefinger wird dort auch benötigt, wenn man die Klinge kontrolliert einklappen will. Man drückt mit dem Daumen gegen den Klingenrücken, bis das „Detent Ball Lock“ offen ist, dreht dann das Messer ca. um 90° in der Hand um die Achse, damit man dann gefahrlos die Klinge komplett mit den Daumen im Griff einklappen kann.

 

 

Nach dieser Modifikation ist das kleine Messer nun auch wirklich als EDC einsetzbar, und wird nur durch die relativ kurze Klinge von 6,7cm eingeschränkt. Gröbere Schnitzarbeiten würde ich mit dem Sanrenmu 7105SUX-PPH-T2 jedoch niemanden empfehlen, denn gerade wenn man Druck auf den Klingenrücken ausüben muss, wird die Klinge automatisch einklappen wollen (aber nicht können, da dort sich ja hoffentlich der Zeigefinger als Sperre befindet).

Ob die Klinge wirklich aus Sandvik 12C27 Stahl ist, kann ich leider nicht sagen, da fehlt mir gerade der Vergleich. Aber nach einem typischen China-Stahl 5/7/8/9Cr… schaut mir das nicht aus. Die Schneide kommt fast rasiermesserscharf ab Werk, und auch nach 3-4 Wochen moderaten EDC Einsatz musste ich nicht nachschleifen, der Stahl hält die Schärfe also schon besser als erwartet.

 

 

Die Griffschalen sind aus Kunststoff gefertigt und haben eine Gummi-Einlage, um das Messer griffiger zu machen. Diese Einlage ist aber wohl mehr optisches Natur, zwar greift sie sich wirklich griffig an, jedoch ist dieser Streifen ziemlich schmal und wird auf der rechten Seite überhaupt zum größten Teil vom Pocket Clip abgedeckt, so dass man das Messer schon etwas komisch in der Hand halten muss, damit man mit dem Gummi überhaupt Fingerkontakt hat.

Der Pocket Clip ist angenehm streng, lässt sich aber leider nicht ummontieren, somit ist das Messer nur Tip-Down/Rechts tragbar. Als Gimmick gibt es noch einen ausklappbaren Kapselheber/Schraubendreher.  Dieser ist wirklich etwas stabiler, als man auf den ersten Blick glauben würde, benutzt habe ich ihn aber bisher noch nicht.

 

 

Fazit: Wer sich nicht scheut, ein wenig am Messer herum zu basteln, der findet mit dem Sanrenmu 7105SUX-PPH-T2 ein scharfes kleines und vor allem sehr günstiges Messer mit gefälligen Aussehen, und einem wohl typisch chinesischen Klingen-Fixiersystem.

 

Gesamtlänge: 15,7 cm
Klingenlänge: 6,7 cm
Gewicht: 65 g
Klingenstärke: 2,5 mm
Klingenmaterial: Sandvik 12C27
Griffmaterial: Kunststoff mit Anti-Rustsch-Einlage
Verschluss: Detent Liner Lock

 

Verkaufspreis: ca. € 8,80

Bezugsquellen: FastTech

(weltweit versandkkostenfrei, sichere Bezahlung per Paypal)

 

Meine Bewertung:

Verarbeitung:
Design:
Preis-Leistung:
Durchschnitt:

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

messersammler-com-logo

Noch mehr scharfe News über heiße Eisen per Newsletter!
Melde dich JETZT gratis an:

 

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, du kannst dich mit einem Klick jederzeit abmelden.
Mehr dazu unter Datenschutz